ŠKODA KAROQ SPORTLINE

Neuer Sportsgeist mit dem ŠKODA KAROQ SportLine
Neuer Sportsgeist mit dem ŠKODA KAROQ SportLine

Neuer Sportsgeist mit dem ŠKODA KAROQ SportLine

3. 8. 2018

Der stärkste Benzinmotor der Baureihe: 2,0 TSI mit 140 kW (190 PS). Sport-Frontstossfänger, 18-Zoll-Leichtmetallräder und Sportsitze serienmässig.

Sportliches Design aussen und innen

Die Dynamik des ŠKODA KAROQ SportLine erkennt man auf den ersten Blick. Sport-Stossfänger vorn und die exklusiven, schwarz lackierten18-Zoll-Leichtmetallräder „Mytikas“ sorgen für einen sportlichen Auftritt. Auf Wunsch sind auch die Räder „Vega“ in 19 Zoll erhältlich, ebenfalls in Schwarz metallic. Für eine elegante Erscheinung sorgen der in Wagenfarbe und Schwarz gehaltene Einstiegsbereich, getönte Scheiben, sowie die schwarze Dachreling. Die vorderen Kotflügel tragen SportLine Plaketten.

Im Innenraum fallen die schwarzen Sportsitze mit silbernen Kontrastnähten sofort ins Auge. Sie sind mit dem neuen dreilagigen und luftdurchlässigen Thermoflux-Stoff bezogen. Er bringt den Passagieren zusätzlichen Komfort, vor allem im Sommer.

Die Vordersitze verfügen über Lendenwirbelstützen. Das Multifunktions-Sportlenkrad trägt einen Bezug aus perforiertem schwarzem Leder, die Nähte sind silbern abgesetzt. Pedale mit Edelstahl-Applikationen, ein schwarzer Dachhimmel, schwarze Dachsäulen sowie ein LED-Paket mit Ambientebeleuchtung runden den sportlichen Auftritt ab.

Drei Motoren und serienmässiger oder optionaler Allradantrieb

Insgesamt stehen in der Schweiz drei effiziente und umweltfreundliche Motoren zur Auswahl - den 2,0 TSI Benziner mit 140 kW (190 PS), der serienmässig mit Allradantrieb und 7-Gang-DSG ausgestattet ist, bietet ŠKODA dabei exklusiv für den KAROQ SportLine an. Der 2,0-TDI-Dieselmotor leistet ebenfalls 140 kW (190 PS) und bringt die Kraft per 7-Gang-DSG und Allradantrieb auf die Strasse. Für den 1.5 TSI Benziner (110 kW/150 PS) mit Frontantrieb bietet ŠKODA das 7-Gang-DSG ebenfalls optional an, auf Wunsch in Kombination mit Allradantrieb.

Optional mit virtuellem Cockpit

Optional kann der KAROQ SportLine mit dem virtuellen Cockpit ausgestattet werden. Das virtuelle Cockpit des KAROQ SportLine verfügt über ein fünftes Anzeigen-Layout, welches den Drehzahlmesser und die gefahrene Geschwindigkeit im zentralen Bereich darstellt. Dank LTE-Modul und WLAN-Hotspot sind die Passagiere des ŠKODA KAROQ ‚always online‘. Die Fahrdynamik kann zudem über die Fahrprofilauswahl individuell eingestellt werden; die elektronische Stabilitätskontrolle ESC verfügt über zwei Stufen.

Simply Clever

Typisch ŠKODA bietet auch der KAROQ SportLine zahlreiche Simply Clever Ideen und Ablagemöglichkeiten. Die optionale elektrische Heckklappe mit Tip-to-Close-Funktion öffnet und schliesst per Knopfdruck oder nach einem leichten Zug an der geöffneten Klappe; auf Wunsch ermöglicht das virtuelle Pedal unter dem Heckstossfänger das Öffnen der Heckklappe auch per leichtem Fussschwenk. Für den Kofferraum bietet ŠKODA einen variablen Ladeboden an. Gepäcknetze an Vordersitzen und Mittelkonsole erleichtern den Alltag ebenso wie ein Fach für Kleingeld und Parkkarten auf der Fahrerseite oder ein Halter für Multimediageräte.

Mit dem neuen ŠKODA KAROQ SportLine stellt ŠKODA im Oktober auf der Paris Motor Show 2018 eine zweite neue Variante des Kompakt-SUV KAROQ vor – eine in Design und Fahrdynamik noch sportlichere Version.