«ŠKODA NEWS»

ŠKODA FABIA 1.0 TSI: Dynamischer Dreizylinder mit geringem Verbrauch
ŠKODA FABIA 1.0 TSI: Dynamischer Dreizylinder mit geringem Verbrauch

ŠKODA FABIA 1.0 TSI: Dynamischer Dreizylinder mit geringem Verbrauch

2. 3. 2017

Weniger Hubraum, mehr Kraft. Im ŠKODA FABIA und ŠKODA FABIA Combi ersetzt ein 1,0-TSI-Motor mit drei Zylindern und jeweils vier Ventilen das bisher eingesetzte 1,2-Liter-Aggregat mit vier Zylindern. Der neue Motor bietet mehr Leistung und mehr Drehmoment. Die Leistung des ŠKODA FABIA 1.0 TSI beträgt 70 kW (95 PS), die stärkere Version hat 81 kW (110 PS), bietet aber ein verbessertes Drehmoment von 200 Nm (bisher 175 Nm) gegenüber dem bisherigen 1,2-Liter-Aggregat. Das Downsizing bringt einen weiteren Vorteil: Der Verbrauch der Motoren sinkt um bis zu sechs Prozent. Das liegt unter anderem am Dreizylindermotorenkonzept mit niedrigerem Gewicht der freien Massenkräfte und effektiverer Ölpumpe. Die ŠKODA Modelle FABIA und FABIA Combi mit 1,0 TSI Benzinmotor werden auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf (7. – 19. März 2017) erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.​

Erhöhter Einspritzdruck senkt den Verbrauch um bis zu 6 Prozent
Downsizing, Leichtbau, mehr Turbokraft – unter der Haube des ŠKODA FABIA und ŠKODA FABIA Combi arbeiten die modernsten Neuentwicklungen des tschechischen Automobilherstellers. Dank eines auf 250 bar erhöhten Einspritzdrucks bietet der neue 1,0-Liter-Motor in beiden Leistungsstufen bessere Fahrleistungen als die bisher eingesetzte 1,2-Liter-Maschine und einen um bis zu 6 Prozent reduzierten Verbrauch.

Die dritte Generation des ŠKODA FABIA überzeugt mit dynamischem und emotionalem Design, einem grossen Raumangebot, innovativen Sicherheits-, Komfort- und Infotainmentsystemen und zahlreichen ‚Simply Clever’ Lösungen. An Bord sind Ausstattungen, die das übliche Angebot im Kleinwagensegment deutlich übersteigen.

Dreizylinder-Motor mit grosser Laufruhe und sportlichem Klang
Der im ŠKODA FABIA neu eingesetzte 1,0 l TSI-Dreizylinder-Motor überrascht neben der Laufruhe auch mit seinem sportlich-dynamischen Klang. Mit seiner kompakten Bauweise und wegen des leichten Aluminium-Kurbelgehäuses wiegt das Triebwerk zehn Kilogramm weniger als das bisher eingesetzte 1,2-Liter-Aggregat. Die Aluminiumkolben und Schmiedepleuel sind so ausbalanciert, dass der Motor besonders reibungsarm, ruhig und kultiviert läuft. Die Ausgleichswelle ist daher nicht erforderlich. Dies spart Gewicht und hilft, den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen zu reduzieren.

Dabei hilft auch die Ölpumpe, deren Leistung fliessend regelbar ist. Sie passt den benötigten Druck stetig der Motorbelastung an. Der Ladedruck, der bis zu 1,6 bar (relativ) erreicht, baut sich sehr spontan auf, da der Ladeluftkühler des Turboladers ins Saugrohr integriert ist. Der Motor wird als sehr drehfreudig und fahrdynamisch wahrgenommen, weil die Frequenz des Mündungsgeräuschs beim Dreizylinder grundsätzlich schneller ansteigt als beispielsweise beim Vierzylinder. Dies geschieht bereits bei niedrigen Geschwindigkeiten und bringt gerade im Stadtverkehr Vorteile.

1,0 TSI mit 70 kW (95 PS): stärker, schneller, elastischer und spurtstärker
Die Leistung des ŠKODA FABIA 1.0 TSI mit manuellem Fünf-Gang-Getriebe beträgt 70 kW (95 PS). Das Drehmoment bleibt unverändert bei 160 Nm, aber die Fahrleistungen verbessern sich gegenüber dem bisher eingesetzten 1,2-Liter-Aggregat mit vier Zylindern. So steigt die Höchstgeschwindigkeit um 3 km/h auf 185 km/h (ŠKODA FABIA Combi: von 185 auf 187 km/h) und der Wert für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h verbessert sich um 0,3 Sekunden auf 10,6 Sekunden (ŠKODA FABIA Combi: von 11,0 auf 10,8 Sekunden). Die Elastizitätswerte von 60 auf 100 km/h und von 80 auf 120 km/h sind identisch mit dem Vorgängermodell. Der Verbrauch und die Schadstoffemissionen der Limousine und des Kombi hingegen sinken deutlich von 4,7 l/100 km (107 g CO2/km) auf 4,3 l/100km (99 g CO2/km).

1,0 TSI mit 81 kW (110 PS): unveränderte Leistung, deutlich mehr Drehmoment
Das stärkere 1,0-Liter-Aggregat mit manuellem Sechs-Gang-Getriebe leistet – wie der 1,2-Liter-Vorgänger – 81 kW (110 PS), sein Drehmoment erhöht sich aber von 175 auf 200 Nm. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in 9,5 Sekunden (ŠKODA FABIA Combi: 9,6 Sekunden), die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 196 km/h (ŠKODA FABIA Combi: 199 km/h). Die Steigerung des Drehmoments macht sich vor allem bei Beschleunigungsvorgängen auf Landstrassen oder Autobahnen bemerkbar. Am deutlichsten wird die verbesserte Elastizität in Verbindung mit dem optional erhältlichen 7-Gang-DSG-Getriebe. Der Zwischenspurt von 60 auf 100 km/h erfolgt im höchsten Gang jetzt bis zu 2,4 Sekunden schneller, die Beschleunigung von 80 auf 120 km/h sogar um bis zu 3,9 Sekunden zügiger. Verbrauch und Schadstoffemission des Dreizylinders mit 81 kW/110 PS sinken bei der per Hand geschalteten Version um 0,3 Liter auf 4,5 l/100km (101 g CO2/km). Bei der Version mit DSG-Getriebe reduziert sich der Verbrauch jeweils um 0,1 Liter auf nunmehr 4,6 l/100 km (104 g CO2/km).

Fahrerassistenzsysteme wie in höheren Klassen
Der ŠKODA FABIA bietet Sicherheitssysteme, die deutlich über das übliche Angebot der Kleinwagenklasse hinausgehen. Neben sechs Airbags, der elektronischen Stabilisierungskontrolle und der elektronischen Querdifferentialsperre XDS+ gehören der optionale Front Assist (Frontradarassistent verringert das Risiko von Auffahrunfällen) mit integrierter City-Notbremsfunktion (bringt das Fahrzeug bei einer drohenden Kollision zum Stillstand) zum Programm. Für die neuen Dreizylinder-Versionen ist auch der adaptive Abstandsassistent (Adaptive Cruise Control, ACC) erhältlich. Dieser hält den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug bis zu einer Geschwindigkeit von 160 km/h konstant. Die Multikollisionsbremse bremst den ŠKODA FABIA nach einem Unfall automatisch ab, um Folgeschäden zu vermeiden. Die Müdigkeitserkennung „Driver Alert“ erkennt eine nachlassende Konzentration des Fahrers und warnt ihn. Der Speedlimiter verhindert, die gewählte Geschwindigkeit zu überschreiten. Beim Anfahren am Hang hilft der Berganfahrassistent. Die elektronische Reifendrucküberwachung ist serienmässig.

Auch die zahlreichen Komfort-Merkmale machen den ŠKODA FABIA im Kleinwagensegment einzigartig. Dazu gehören das automatische Schliess- und Startsystem KESSY (Keyless-Entry-Start-and-exit-S​ystem) oder die vorderen und hinteren Parksensoren. Für optimale Sicht sorgt der Regensensor inklusive Fahrlichtassistent. Der eine regelt automatisch die Frequenz des Scheibenwischers, der andere schaltet das Fahrlicht entsprechend den Lichtverhältnissen an oder aus.

ŠKODA Connect an Bord, Hilfe auf Knopfdruck
Die Passagiere im ŠKODA FABIA sind dank der neuen ŠKODA Connect-Dienste auf Wunsch ‚always on’. Sie bestehen aus Infotainment Online und den Care-Connect-Diensten. Einer der interessantesten Dienste im Infotainment Online-Portfolio ist die Online-Verkehrsinformation, die den Verkehrsfluss auf der gewählten Route in Echtzeit überträgt und bei einem Stau Ausweichrouten vorschlägt. Zu den weiteren Diensten zählen unter anderem Informationen über Tankstellen, freie Parkplätze, Nachrichten und Wetter.

Die Care-Connect-Dienste unterstützen den Fahrer in vielen Situationen. Der Datentransfer erfolgt über eine fest im Fahrzeug integrierte SIM-Karte. Das Angebot umfasst den automatischen Notruf (Emergency Call), der nach Auslösen eines Rückhaltesystems automatisch die Verbindung zu einer Notrufzentrale herstellt oder auch manuell bedient werden kann.

Zu den Care-Connect-Diensten gehören ausserdem der Pannenruf, mit dem bei Bedarf Hilfe organisiert oder Fragen zur Fahrzeugtechnik beantwortet werden, und der proaktive Dienst. Dieser ermöglicht es, servicerelevante Fahrzeugdaten rechtzeitig vor einem Wartungstermin an die ŠKODA Werkstatt zu übermitteln. Über die ŠKODA Connect App auf dem Smartphone kann der Fahrer jederzeit aus der Ferne Informationen über den Schliesszustand von Fenstern, Türen oder Schiebedach sowie den verbliebenen Kraftstoffvorrat des ŠKODA FABIA abrufen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Navigationsziele in das Automobil zu senden oder sich auf dem Smartphone die aktuelle Parkposition des Fahrzeugs anzeigen zu lassen.

Die Smart-Link+-Schnittstelle spielt ausgewählte Smartphone-Apps inklusive Navigation auf das Display des Infotainmentsystems. Die integrierte SmartGate-Funktion macht es möglich, Fahrzeugdaten auf dem Smartphone abzubilden, dort zu speichern und mobil zu nutzen.

‚Simply Clever’ – der ŠKODA FABIA steckt voller durchdachter Details
Der ŠKODA FABIA steckt wie alle ŠKODA Modelle voller Ideen. Zu den zahlreichen ‚Simply Clever’ Details gehören unter anderem ein Regenschirm unter dem Beifahrersitz, ein Eiskratzer in der Tankklappe, ein Multimediahalter im Cupholder der Mittelkonsole (bietet Platz für Smartphone oder iPod), ein mobiler Abfallbehälter, ein Warnwestenfach und ein Flaschenhalter in den Türverkleidungen, Ablagenetze an den Innenseiten der Vordersitze und Platz für eine 1,0-Liter-Flasche im Handschuhfach.

* ​Die definitiven Spezifikationen für die Schweiz (Preise, Verfügbarkeit, technische Daten, Optionen) sind zurzeit noch nicht bekannt.