This page is a supplementary page of the opening page. Click the button to get back.

Get back to the opening page.

ELEKTROAUTOS FAQ

Was ist der Unterschied zwischen einem Elektrofahrzeug und einem Plug-in-Hybrid?

Beide Typen sind mit einer Steckdose zum Laden ausgestattet, unterscheiden sich aber ansonsten grundlegend. Der Plug-in-Hybrid, auch als PHEV bezeichnet, kombiniert einen klassischen Verbrennungsmotor mit einem Elektromotor, der sowohl am Stromnetz als auch während der Fahrt durch Rekuperation der Bremsenergie aufgeladen werden kann. Der Plug-in-Hybrid kann auch im reinen Elektromodus gefahren werden, dann ist seine Reichweite auf 30 bis 62 Kilometer begrenzt. Vollelektrische Fahrzeuge hingegen werden ausschliesslich von einem starken Elektromotor angetrieben und bieten dabei bei zukünftigen Fahrzeugen Reichweiten von bis zu 500 Kilometern.

Kann ich ein Elektroauto im Regen aufladen?

Ja, Sie können Ihr Elektroauto im Regen aufladen, ohne Angst vor Stromschlägen oder Schäden am Auto haben zu müssen. Sowohl das Auto als auch das Ladegerät selbst verfügen für diese Fälle über mehrere Schutzstufen. Beispielsweise läuft der Strom erst dann, wenn der Ladestecker sicher in die Steckdose eingesteckt ist und sowohl das Auto als auch das Ladegerät bereit sind.

 

Wie weit kann ich im Winter fahren?

Mit jeder Generation von Elektrofahrzeugen wird die Reichweite, die Sie mit einer einzelnen Ladung zurücklegen können, besser. Die Studie ŠKODA VISION iV wartet mit einer Reichweite von bis zu 500 Kilometern auf, die für vollständige und uneingeschränkte Fahrten ausreicht. Wie bei einem herkömmlichen Fahrzeug, deren Verbrauch im Winter ebenfalls leicht ansteigt, verbrauchen auch Elektroautos bei niedrigen Temperaturen mehr Energie.

 

Wie viel Kilometer hält die Batterie?

Die Akkulaufzeit bei Elektrofahrzeugen ist sehr lang. Erfahrungen aus Ländern, in denen Elektroautos weit verbreitet sind, zeigen, dass Batterien je nach Technologie auch nach 200’000 oder 300’000 Kilometern zwischen 75 und 90% ihrer ursprünglichen Kapazität beibehalten. Darüber hinaus sinken mit der fortschreitenden Entwicklung der E-Mobilität die Kosten für einen allfälligen Batteriewechsel rapide.

 

Sind Elektroautos bei einem Unfall gefährlich?

Wie herkömmliche Fahrzeuge durchlaufen auch Elektroautos standardmässige Crashtests, bei welchen die Fahrzeugsicherheit genau getestet wird. Grundsätzlich gilt: Batterien laufen bei einem Unfall nicht Gefahr, zu explodieren. Zudem kommen Elektroautos ohne Kupplung und ohne Getriebe- oder Motoröl aus, die in der Regel bei einem Unfall die Ursache für Brände sind. Insgesamt bestehen sie aus viel weniger Komponenten, wodurch die Ausfallwahrscheinlichkeit weiter reduziert wird. Die Batterien sind ausserdem vollständig vom Rest des Autos isoliert, und bei einem Unfall werden die Systeme voneinander getrennt.