This page is a supplementary page of the opening page. Click the button to get back.

Get back to the opening page.

NACHHALTIGE ENTWICKLUNG

Einführung

ŠKODA Auto setzt sich dafür ein, die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in Einklang mit der Belastbarkeit des Ökosystems und dem Erhalt natürlicher Werte und der Biodiversität für derzeitige und künftige Generationen zu bringen. Die Nachhaltigkeitsstrategie von ŠKODA ruht auf den Pfeilern Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt. Diese Pfeiler umfassen die Strategie zur sozialen Verantwortung des Unternehmens, die Umweltstrategie GreenFuture sowie Grundsätze ethischen und transparenten Verhaltens.

Die Unternehmensleitung wird regelmässig über den Stand des Nachhaltigkeitsmanagements im Unternehmen unterrichtet. ŠKODA Auto veröffentlicht seit 2007 alle zwei Jahre einen Nachhaltigkeitsbericht über seine Aktivitäten auf diesem Gebiet. 2017 wurde der sechste Bericht für den Zeitraum 2015/2016 veröffentlicht, der den international anerkannten Standards der Global Reporting Initiative (GRI) unterliegt.

Umweltschutz

Obwohl ŠKODA Auto seine Produktion seit dem Zusammenschluss mit Volkswagen 1991 mehr als verdreifacht hat, hat sich die absolute Umweltbelastung durch das Unternehmen nicht erhöht. Im Gegenteil: Einige Indikatoren, darunter Wasserverbrauch und Luftverschmutzung, sind deutlich gesunken. Erreicht wurde dies durch beträchtliche Investitionen in den Umweltschutz, mit denen hauptsächlich Energiequellen modernisiert, modernste Lackierwerkstätten und Abwasseraufbereitungsanlagen gebaut sowie Massnahmen zum Boden- und Grundwasserschutz und zur Erhöhung der Energieeffizienz umgesetzt wurden.

ŠKODA minimiert die langfristige Umweltbelastung durch seine Betriebe. Das ISO 14001 Audit belegt die Einhaltung interner sowie gesetzlicher Vorgaben. Damit ist ŠKODA Auto in puncto nachhaltiger Entwicklung auf einem guten Weg. Nach einer Anpassung der internen Abläufe wurde das Energiemanagementsystem (EnMS, Energy Management System) von ŠKODA Auto nach ISO 50001 zertifiziert.

Zertifizierung

Die Effizienz und Eignung des integrierten Managementsystems (IMS, Integrated Management System) wird jährlich im Rahmen eines Audits durch eine externe, zertifizierte Firma geprüft. Die Konformität mit den internationalen Standards ISO 9001, ISO 14001 und ISO 50001 wird durch gültige Zertifikate einer akkreditierten Bescheinigungsbehörde dokumentiert (eine Zertifizierung nach ISO 27001 steht noch aus).

Das Qualitätsmanagementsystem-Zertifikat nach ISO 9001 ist eine Voraussetzung für die von der EU-Gesetzgebung und den meisten unserer Absatzmärkte geforderte Bauartgenehmigung. Ohne die Bauartgenehmigung und ein gültiges Zertifikat dürfen wir unsere Fahrzeuge nicht verkaufen.

Energiemanagementsystem EnMS

Das Hauptziel des EnMS ist die Einhaltung von Zusagen des Unternehmens und die Umsetzung von Massnahmen zur Reduzierung des Energiebedarfs von Gebäuden, Maschinen und Einrichtungen. Die Einführung des internationalen Standards sollte zu einer Verminderung der Treibhausgasemissionen und der damit verbundenen Umweltbelastungen führen. Ein weiterer Vorteil liegt in den niedrigeren Energiekosten.

Umweltmanagementsystem – EMS

Das EMS von ŠKODA Auto ist nach EN ISO 14001:2004 zertifiziert und Teil des IMS. Das EMS deckt folgende Aktivitäten in den Werken in Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí ab:

• Entwicklung, Herstellung, Verkauf und Instandhaltung von motorisierten Fahrzeugen, Bauteilen und Werkzeugen;

• Herstellung und Versand von CKD/SKD-Fahrzeugen; Verkauf von Originalersatzteilen und -zubehör.

Qualitätsmanagementsystem – QMS

Der QMS-Audit beurteilt die Erfüllung der Anforderungen von ISO 9001 sowie von VDA 6.1 und von VDA 6.4 an das Qualitätsmanagementsystem wie im IMS-Handbuch und in der weiterführenden Dokumentation beschrieben. Der QMS-Audit ist auch Bestandteil der IMS-Audits.

Richtlinie

Die Unternehmensrichtlinie von ŠKODA Auto ist eine Stellungnahme der Unternehmensleitung bezüglich der Absichten und Prinzipien auf der Grundlage der Unternehmensstrategie. Die Prinzipien beziehen sich auf Qualität, Umweltschutz, Informationssicherheit sowie Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz.

Unternehmensrichtlinie ŠKODA AUTO